Modul 2: Gesundheitsverhalten und Bewältigungsstrategien

Zeiten wie diese machen uns deutlich, wie wertvoll unsere Gesundheit ist. Natürlich sind sich die meisten Menschen bewusst, dass diese nicht als ein ewig andauerndes Geschenk angesehen werden darf. Und dennoch – viele Untersuchungen zeigen, dass die Mehrzahl der Menschen einen vielleicht etwas naiven, gleichzeitig vielleicht auch gesunden Optimismus in Bezug auf die Stabilität ihrer Gesundheit haben. Wir können ja nicht immer daran denken, dass wir früher oder später schwer krank werden könnten. Sonst würden wir den Zeitraum des gesunden Lebens weniger geniessen können. Über lange Zeit ist schwere Krankheit also etwas, das andere betrifft. Vielleicht haben Sie selbst oder im Bekanntenkreis aber auch schon die Erfahrung gemacht, dass schwere Krankheit etwas ist, das jeden treffen kann und nur selten auf Fehlverhalten zurückgeführt werden kann.  

Die Aufmerksamkeit, die das Coronavirus in den letzten Wochen erhalten hat, macht uns klar, dass jeder davon betroffen sein könnte, die Mehrzahl zwar nicht betroffen sein wird. Wir wissen auch, dass eine Infektion zu Komplikationen und in seltenen Fällen zum Tod führen kann, bei der Mehrzahl die Krankheit jedoch milde verlaufen wird.

Unsere Gesundheit und ein Erkrankungsrisiko rücken plötzlich in den Fokus der Aufmerksamkeit – es verunsichert und macht Angst und Sorgen. In diesem Modul wollen wir zuerst erarbeiten, wie Sie Ihrer Gesundheit, diesem wertvollen Gut, in diesen Zeiten besonders Sorge tragen können. Zudem wollen wir an die Erkenntnisse aus dem ersten Modul anknüpfen und einen Bewältigungsplan erstellen. Gerade in Zeiten, in denen die Bewegungsfreiheit, die beruflichen und Freizeitmöglichkeiten so stark eingeschränkt sind, ist es umso wichtiger, gut geplant mit erfüllenden, bereichernden Handlungen und Aktivitäten unterwegs zu sein und weniger von dem zu tun, das nicht gut tut.

Gehen Sie zu Gesundheitsverhalten und erfahren Sie, was Sie für Ihre Gesundheit tun können. Mit dem Arbeitsblatt in Gesundheit und Bewältigung fördern können Sie sich Gedanken zur Umsetzung Ihres Gesundheitsplanes machen - dies auf körperlicher und psychischer Ebene aber auch da, wo es um konkretes Bewältigungsverhalten geht. Und der Bereich Ressourcen aktivieren enthält wiederum zwei Audioaufnahmen, die Sie in der Bewältigung der Krise unterstützen können.

©2020 Umgang-mit-Angst-vor-Coronavirus. Erstellt mit Wix.com            Impressum und Datenschutz

    mit freundlicher Unterstützung der  Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen